Schmieden

All unsere Klingen werden in einer Gesenkschmiede geschmiedet.

Die Platinen werden in einem 1050°C heißen Ofen erhitzt.

Mit Hilfe des 1,6 Tonnen schweren Fallriemenhammers und der Gravurblöcke bekommen die Platinen ihre spätere Form.

Darauf folgt das Abgraten der Rohlinge, das heißt die Kontur der Klingen wird ausgeschnitten.

Das Härten findet bei 1050°C statt, nach der Abschreckung in Öl haben unsere Klingen eine Härte von 56-57 Rockwell.

Schleifen

Als erstes folgt das Flächenschleifen der Kröpfe.

Das darauf folgende Rücken schleifen verdichtet die Oberfläche, schafft einen metallischen Glanz.

Erst jetzt werden die Klingen beidseitig flächig auf Maß geschliffen.

Alle Klingen werden noch einmal gleitgeschliffen, dadurch werden die Oberflächen der Klingen noch einmal verdichtet, was die Widerstandsfähigkeit erhöht.

Das beidseitige Blaupliesten verfeinert und glättet die Oberfläche der Schnittflächen und erhöht die Schneidfähigkeit durch Verringerung des Schliffwinkels.

Montage

Nach den maschinellen Schleifvorgängen folgt nun das händische Geschick der Handschleifer in vielen hunderten Handgriffen.

Auf das Feinschleifen folgt das Ätzen der Klingen mit dem individuellen Logo.

Danach werden Klinge und Griff mit Hilfe von Druck und Hitze miteinander verbunden.

Es folgt das Ausmachen und Schuren der Griffe, dabei werden Überstände und Unebenheiten beseitigt und die Oberfläche verfeinert.

Die patentierte Säge wird in die Klinge eingeschliffen, bevor die Fase noch einmal zur vollendeten Schärfe abgezogen wird.

Als letzter Schritt werden die Messer in der Qualitätskontrolle überprüft und gereinigt.